11. Mai - Tag des Bevölkerungs-
schutzes

Große Fahrzeugshow beim Tag des Bevölkerungsschutzes in Friesack

Drehleiter-Fahrten, Überschlagssimulator und Fitnesstest in der Atemschutzstrecke - 10 bis 16 Uhr

Lernen Sie die spezielle Einsatzfahrzeuge der Feuerwehren, die im Havelland stationiert sind und zur Waldbrandbekämpfung auch bis über die Grenzen des Landkreises zum Einsatz kommen, kennen Löschfahrzeuge, Löschpanzer und -roboter, Fahrzeuge des Sanitätsdienstes, Einsatzleitwagen und viele mehr können am Tag des Bevölkerungsschutzes in Friesack bestaunt werden. Mitmachaktionen laden beispielsweise zu einem Rundumblick aus hoher Höhe, zu Erlebnissen mit einer VR-Brille, zu Löschübungen und zu weiteren kleinen und großen Höhepunkten für Jung und Alt.

Um 10.00 Uhr eröffnet Landrat Roger Lewandowski den Tag des Bevölkerungsschutzes - bis 16.00 Uhr haben die Besucherinnen und Besucher des Feuerwehrtechnischen- und Katastrophenschutzzentrums Zeit alle Angebote und Aussteller zu entdecken und ins Gespräch zu kommen. Der Veranstaltungsort befindet sich in Friesack, in der Berliner Allee 30 (B 5).

Neben dem "Futter" für Ohren und Augen wird auch Besonderes für den Gaumen geboten. Kameraden der Feuerwehren aus Priort und Brieselang bekochen die Gäste aus gasbetriebenen Feldkochherden.

In Vorträgen und Führungen erfahren die Besucher am Tag des Bevölkerungsschutzes Fakten über den Katastrophenschutzstab und seine Arbeit im Stabsraum. Der Katastrophenschutzstab plant das strategische Vorgehen im Katastrophenfall und berät den Landrat zur Ausrufung des Katastrophenfalls. Der Katastrophenschutzstab übernimmt beispielsweise Festlegungen zu Schulschließungen, sollten Notunterkünfte benötigt werden. Ebenso werden hier Maßnahmen wie die Öffnung von Hochwasserpoldern zur Senkung des Hochwasserscheitels in Elbe und Havel entwickelt. Am Tag des Bevölkerungsschutzes werden hierzu Führungen und kurze Fachvorträge zur Stabsarbeit angeboten. Ebenso werden Führungen durch das Atemschutzzentrum und das Schlauchpflegezentrum angeboten.

Nachfolgend finden Sie in einer Übersicht, welche Einheiten des Bevölkerungsschutzes mit welchen Einsatzfahrzeugen am 11. Mai in Friesack sein werden und welche Mitmachaktionen auf Sie warten.

Fahrzeugshow

Rettungswagen, Feuerwehren, Löschpanzer und weiter Einsatzfahrzeuge werden vorgestellt wie...

... der Feuerwehren im Landkreis

Aus Dallgow-Döberitz kommen Kameraden mit ihren CBRN-Fahrzeugen. Sie kommen zum Einsatz für die Abwehr und Erkundung von Chemischen-Biologischen-Radioaktiven- und Nuklearen Gefahren. Ein Erkundungswagen wird vorgestellt und ein Dekontaminations-Lkw.

Mit dem FireCrabber, einem Löschroboter, kommt die Wehr aus Falkensee zum Tag des Bevölkerungsschutzes. Es ist ein ferngesteuertes Lösch-Raupengerät. Es wird u.a. zur Brandbekämpfung in Tiefgaragen und bei Großbränden eingesetzt. Der FireCrabber kann bis zu 2750 Liter Löschwasser pro Minute abgeben, verfügt über eine Wärmebildkamera mit Wifi-Übertragung. Der Löschroboter hat eine Wasserwurfweite von bis zu 80 Metern und kann bis zu 150 Meter ferngesteuert werden.

Die Freiwillige Feuerwehr Nauen stellt ihren Gerätewagen Gefahrengut vor.

Das "Tanklöschfahrzeug Waldbrand" und das Sondertanklöschfahrzeug 12.000 l bringt die Wehr aus Friesack mit. "Waldbrand" besticht durch seine gute Geländegängigkeit; das Sonderlöschtankfahrzeug dadurch, 12.000 Litern Löschwasser mit sich führen zu können. Es ist das größte Tanklöschfahrzeug im Landkreis. Es dient zur rollenden Löschwasserversorgung an Einsatzstellen, wo Löschwasser durch Brunnen und Trinkwasserleitungen nicht ausreichen vorhanden sind.

Im Amt Nennhausen ist mit Kameraden der Wehr Kriele-Landin das Löschfahrzeug "Katastrophenschutz" vor Ort. Es ist eine Unterstützungskomponente des ergänzenden Katastrophenschutzes des Bundes und zielt nicht nur auf die örtliche Gefahrenabwehr, sondern kommt auch bundesweit zum Einsatz.

Kameraden der Feuerwehren aus Priort und Brieselang zeigen ihren Verpflegungstrupp in Aktion. Sie bereiten Essen in Feldkochherden zu, um die Besucherinnen und Besucher am 11. Mai schmackhaftes Essen anzubieten - Heiß und Kaltgetränke werden zum Tag des Bevölkerungsschutzes ebenso angeboten.

... ziviler Partner

Für den Bevölkerungsschutz halten auch zivile Partner Einsatztechnik vor. Mit der Firma Schilling aus Tangermünde besteht eine Kooperation zur Nutzung ihres Amored Fire Trucks vom Typ "Panther". Der "Panther" besticht nicht nur durch seine ausdrucksstarke Form, sondern vor allem durch seinen Löschmittelvorrat von 14.000 Litern und einer Wasserwurfweite von bis zu 80 Metern.

Im Landkreis Havelland gibt es ausgewiesene Munitionsverdachtsflächen. Welche dies sind, können Besucher des Tages des Bevölkerungsschutzes erfahren. Auf solchen Flächen kommen gepanzerte zur Brandbekämpfung zum Einsatz - wie der Löschpanzer der Firma DIBUKA (Dienstleistungen im Brand und Katastrophenfall)

... Fahrzeuge des Sanitätsdienstes

Mit einem Krankentransportfahrzeug (Patiententransport), einem Führungsfahrzeug (medizinische Einsatzleitung) und einem Gerätewagen-Sanität (Material für einen Behandlungsplatz) kommt der Arbeiter Samariter Bund (ASB) zum Tag des Bevölkerungsschutzes nach Friesack. Die Fahrzeuge kommen dann zu Einsatz, wenn es einem Fall vieler Verletzter kommt. Dann unterstützen sie personell und materiell den Rettungsdienst. Der Behandlungsplatz, der durch die Helfer des Gerätewagen-Sanität aufgebaut wird, dient zur Anschauung, wie im Einsatz im Rahmen der Katastrophenmedizin und des Sanitätsdienstes „feldmäßig“ Verletztenversorgung stattfindet. Gleichzeitig dient der Behandlungsplatz des Arbeiter-Samariter-Bundes am Tag des Bevölkerungsschutzes als Erste-Hilfe-Stelle für die Gäste und Teilnehmer.

Im Unterschied zu den Krankentransportfahrzeugen des ASB können in den Rettungswagen der Rettungsdienst-Havelland-GmbH Patienten wären der Fahrt behandelt werden. Der Rettungsdienst stellt zwei Fahrzeuge vor. Die Versorgung Verletzter in den Rettungswagen stellt überspitzt gesagt die Maximalversorgung im landgebundenen Krankentransport dar.

... des Katastrophenschutzes

Der Einsatzleitwagen-2 (ELW 2) des Katastrophenschutzes des Landkreises Havelland spielt im Einsatzgeschehen eine Schlüsselkomponente. Bei Großschadensereignisse und Katastrophen bildet der Einsatzleitwagen und seine Besatzung den Führungsstab des Landkreises, sollten die Träger des örtlichen Brandschutzes  an ihre Kapazitätsgrenzen gelangen. Der ELW 2 ist ausgestattet mit einem Führungsraum und einer Fernmeldezelle. Der Führungsraum dient dem Führungsstab als Arbeits- und Beratungsraum. Die Fernmeldezelle ist die Kommunikationszentrale, aus der heraus Meldungen gesammelt und weitergeleitet werden. Der ELW-2 und seine Mannschaft sind im Einsatz in direkter Nähe zum Schadensgebiet zu finden.

Mitmachen & Entdecken

Hoch hinaus mit der Drehleiter

Die Freiwillige Feuerwehr Friesack wird mit ihrer Drehleiter den Tag des Bevölkerungsschutzes bereichern. Wer am 11. Mai hoch hinaus will, ist gern gesehener Gast beim Drehleiterkarussell.  

Überschlagssimulator

Im Überschlagssimulator können die Besucherinnen und Besucher herausfinden, wie man sich am besten nach einem Überschlag mit dem Auto aus diesem befreien kann.

Via VR-Brille einen Radler steuern

Das THW-Ausbildungszentrum aus Brandenburg an der Havel wird einen 14 Tonnen Radlader ausstellen, der gekoppelt an eine VR-Brille visuell gesteuert werden kann, ohne dass sich das Fahrzeug selbst bewegt.

Atemschutzstrecke

Im Atemschutzzentrum werde die Besucherinnen und Besucher durch die Atemschutzübungsstrecke geleiten. Hier können sie hautnah erleben, welchen Belastungen die ehrenamtlichen Feuerwehrkameraden ausgesetzt sind, wenn sie sich in brennende oder eingestürzte Häuser vorkämpfen, um verschütte oder eingeschlossene Personen zu retten.

Brandübungshaus und löschen von Kleinbränden

Der Kreisfeuerwehrverband des Landkreises Havelland wird am Brandübungshaus die Ausbreitung von Rauchgasen bei Gebäudebränden simulieren, um darüber aufzuklären, welchen Gesetzmäßigkeiten Haus- und Wohnungsbrände unterliegen und welche Auswirkungen sie haben. Nebenbei kann man den Umgang mit Handfeuerlöschern trainieren und das Löschen von Kleinbränden ausprobieren.

Für Kids

Der Kreisverband Potsdam/Zauch-Belzig des Deutschen Roten Kreuzes wird seiner Hüpfburg für das junge Publikum bereit halten.

Die Taucherstaffel

Der ASB aus Rathenow ist mit der Taucherstaffel des Katastrophenschutzes vor Ort. Im eigens dafür hergerichteten Abrollbehälter präsentieren die Taucher, die Personenrettung/-bergung sowie unterschiedliche Tätigkeiten des Tauchalltags. Die hohe physische und psychische Belastung der Taucher im Einsatz wird hierbei deutlich erkennbar sein, wenn man am Tag des Bevölkerungsschutzes sieht, mit welcher Ausrüstung und in welcher Umgebung der Taucheinsatz stattfindet.

Mobile Personenauskunftsstelle

Die mobile Personenauskunftsstelle des Deutschen Roten Kreuzes (PASt) ist eine Einrichtung, die im Falle eines Konflikts, einer Katastrophe, eines Großschadensereignisses oder einer anderen Krise eingerichtet wird. Sie hilft Menschen, die bei diesem Ereignis den Kontakt zueinander verloren haben, sich wiederzufinden. Wenn das DRK eine Personenauskunftsstelle betreibt, dann ist es ausschließlich mit einem humanitären Auftrag tätig. Am Tag des Bevölkerungsschutzes kann die mobile PASt des Kreisverbandes Potsdam/ Zauch-Belzig besichtigt werden.

Einsatznachsorgeteams und Psychosoziale Notfallversorgung

Im Einsatzgeschehen kommt es vor, dass Helfer, Verwandte der Opfer und Augenzeugen mit Erlebnissen konfrontiert werden die für sie nicht alltäglich sind, sie belasten. Seelischen Belastungen stehen im Blickpunkt der Einsatznachsorgeteams (ENT) bzw. der Psychosozialen Notfallversorgung (PSNV). Im Landkreis stehen zwei ehrenamtliche Teams zur Verfügung, die Betroffenen seelischen Beistand in schweren Zeiten geben. Über deren Arbeit werden die Kameraden des PSNV-Teams Havelland und des ENT-Teams Brandenburg am Tag des Bevölkerungsschutzes aufklären.

Einbruchschutz und Verhalten im Straßenverkehr

Die Landespolizei Brandenburg als enger Partner im Bevölkerungsschutz unterstützt nicht nur im operativen Einsatz mit Hubschraubern zur Lageerkundung oder zum Abwurf von Löschwasser aus der Luft, sondern hat auch einen präventiven Schwerpunkt beim Schutz der Bevölkerung. In Friesack werden die Kollegen der Polizeiinspektion Havelland Informationen zum Einbruchsschutz in den eigenen vier Wänden und zum Verhalten im Straßenverkehr anbieten.

Berufliche Möglichkeiten in der Bundeswehr

Die Bundeswehr ist ein verlässlicher Partner, wenn es heißt Sondertechnik oder Man-Power in den Einsatz zu bringen. Zum Tag des Bevölkerungsschutzes kommt die Bundeswehr mit ihrem Karrierecenter, um alle Interessierten über die beruflichen Möglichkeiten in der Bundeswehr zu informieren.

Cookiebareinstellungen anpassen